Lebenstraum—Leere—neue Lebenshoffnung

breakdancer_michael_afonso

Hart erkämpfter Sieg und trotzdem Leere! ©unsplash: Michael Alfonso

Der begabte Breakdancer Zoo Real hat den Traum, der weltbeste Tänzer zu werden. Trotz einer langwierig verheilenden Verletzung—eine Bekannte betete für ihn—gelingt ihm schließlich genau das! Er erreicht bei einem internationalen Battle den ersten Platz. Aber statt großer Freude empfindet er eine furchtbare Leere, Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit. Das Loch, dass die fehlende Anerkennung in der Kindheit in ihm gerissen hat, kann selbst dieser hart erkämpfte Preis und die Anerkennung der anderen Tänzer nicht füllen.

Später begegnet er auf einer Freizeit mit Christen dem lebendigen Gott und erlebt: ich darf ankommen und muss keine Leistung bringen, um geliebt zu sein. Es wurde nicht alles sofort leicht und heil nach dieser Gottesbegegnung, aber ein Weg der Heilung begann. Nach und nach wurde er beziehungsfähig und konnte seine innere Leere durch Wahrhaftigkeit, Gottesnähe und echte Begegnungen füllen.
Heute tanzt er immernoch, aber anders: als Mensch mit Hoffnung. Er teilt diese Hoffnung auch auf den Tanzevents, indem er für andere betet und Gott in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt. Ein authentischer und ermutigender Lebensbericht!

Advertisements

Ein neues Drehbuch fürs Leben

Schreibblock mit hochwertigem Füller

Lebenskapitel umschreiben als Experiment ©unsplash, Aaron Burden

Wie wunderbar wäre das? Das Drehbuch für unser Leben einfach neu schreiben. Aber geht sowas? Schauspielerin und Autorin Eva-Maria Admiral schlägt genau das vor–und zwar in der neuesten Ausgabe von Gottseidank auf ERF.
„Szenenwechsel“ heißt ihr Buch (hier bestellbar), das mit Experimenten zu veränderten Sichtweisen auf das eigene Leben einlädt. Die Vorschläge aus dem Buch hat sie selbst ausprobiert, denn es gab in ihrem Leben einige Schicksalsschläge: ungeliebt als Kind, enterbt als Erwachsene und mit chronischer Krankheit (mehr dazu hier in der Sendung MenschGott). Ganz praktisch erklärt sie auch, welche Schritte nötig sind, um vergeben zu können. Eine sehr sympathische Frau, die trotz großen Leids auf fröhliche und strahlende Art vom Glauben erzählt und von der man viel lernen kann! Zum Beispiel, dass man nicht am Groll auf einen Menschen festhalten, sondern Gott die „Rache“ überlassen sollte.

Endlich Ruhe?!

Mikrophon, retro, Bühnenlicht

Eine Weile nicht singen „müssen“…?! ©Unsplash.com, Israel Palacio

Ein kurzes Interview (10 Min.) aus ERF „Mensch Gott“ über eine erzwungene Ruhepause, nicht „das Übliche“ tun müssen und warum auf grünen Auen zu lagern herausfordernd und zugleich wohltuend ist.

Die Sängerin Sefora Nelson berichtet authentisch und Mut machend über ihre krankheitsbedingte Singpause, die doch zum Segen wurde. Und über ihr wunderbares Buch zu Psalm 23. Enjoy!

Noch eine gute Nachricht: die Singpause ist vorbei und sie ist wieder auf Tour!

Tourtermine auf Sefora Nelsons Webseite findet Ihr hier.

Ihr Buch „Denn Du bist bei mir“ zu Psalm 23 könnt Ihr hier bestellen.

Der gute Hirte

Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.
 © Lutherbibel 2017 auf bibleserver.com
Zwei Schafe lagern zufrieden auf grünen Auen

Zufrieden auf grünen Auen gelagert …so ist unser guter Hirte im Himmel  ©Unsplash.com, Rick Barett

 

 

Buchempfehlung: Der achtsame Weg durch die Depression

Achtsam sein und mitfühlend mit sich selbst–auch das ist Hoffnung schöpfend! Wer das 8 Wochen-Training ‚Stressreduktion durch Achtsamkeit‘ kennt, findet hier eine Ergänzung, die einen noch stärkeren Fokus auf die Krankheit Depression richtet.

Kraftschöpfer

Buchfoto_Williams, Mark et.al. (2015): Der achtsame Weg durch die Depression Williams, Mark et.al. (2015): Der achtsame Weg durch die Depression

Achtsamkeit heißt nicht, etwas noch mehr zu beachten, sondern es anders und klüger zu beachten—mit ganzem Geist und ganzem Herzen, mit allen Mitteln unseres Körpers und unserer Sinne.

S. 75

Die achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie ist ein wirksamer und gut erforschter Weg, um Rückfälle in die Depression zu vermeiden bzw. zu vermindern. Das achtwöchige Programm hierzu heißt MBCT und wird in diesem Buch vorgestellt.

Teil 1 widmet sich Körper, Geist und Emotion und Teil 2 Achtsamkeit und dem Kultivieren von Gewahrsein z.B. der Wahrnehmung des Atems. Wie Achtsamkeit die Depressionswahrnehmung verändert wird in Teil 3 ausgeführt und Teil 4 bringt alle Erkenntnisse zusammen und beschreibt kurz und bündig das MBCT-Programm.

Depressive Episoden sind nicht nur beim ersten Vorkommen belastend, sie haben außerdem die lästige Angewohnheit, sich zu wiederholen. Je häufiger man depressive Episoden erlebt, umso automatischer und leichter erfolgt eine neue…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.393 weitere Wörter

Dürfen Christen ein gesundes Selbstwertgefühl haben?

Die Antwort ist ‚Ja‘. Aber was heißt ‚gesund‘? Dieser Beitrag von Benjamin definiert Selbstwertgefühl im psychologischen und biblischen Sinn. Sich Druck zu machen, um gruppenkonform zu sein ist keine Lösung, aber Jesu Worte und Leben näher anzuschauen schon. Seine Botschaft der authentischen Liebe ist stärker als frommer Druck. Wir sind befreit und wertvoll!

Befreiende Wahrheit

Was ist ein gesundes Selbstwertgefühl überhaupt?

Ein Mensch der seinen eigenen Wert erkennt und schätzt, hat ein gesundes Selbstwertgefühl. Ein Mensch der seinen eigenen Wert negiert und sich selbst für wertlos hält, hat ein schwaches Selbstwertgefühl. [1]

Dieses Thema (Selbstwertgefühl) spielt bei allen Menschen eine Rolle. Denn es ist oftmals ein schwaches Selbstwertgefühl, das dafür sorgt, dass man „Probleme“ bekommt. Damit ist gemeint, dass Menschen, die ein geringes Selbstwertgefühl haben, anfälliger für negative Einflüsse sind. Nehmen wir als Beispiel Terrorgruppen: Anführer dieser Gruppen haben es oft bei Personen leichter, die ein schwaches Selbstwertgefühl haben.

Ähnliches trifft auch auf Glaubensgemeinschaften zu, die einen negativen Einfluss auf Menschen haben. Es ist oftmals ein geringes Selbstwertgefühl, das Menschen dort hinführt und dafür sorgt, dass sie sich nicht von ihnen lösen können. Diese Menschen denken leider, dass sie es nicht anders verdient haben oder messen sich keinen großen Wert zu und denken, dass das…

Ursprünglichen Post anzeigen 754 weitere Wörter

Buchtipp: Einfach Gebet

Hier findet Ihr eine hervorragende Buchrezension zu einem spannenden Buch: „Einfach Gebet“.
Gebet ist mächtig und anscheinend einfacher, als gedacht ;-).

Glaube-Hoffnung-Liebe

51-liG9Yw0L._SX333_BO1,204,203,200_

Gebet ist nicht alles, aber ohne Gebet ist alles nichts.

Kann man Beten Lernen? Kann man lernen Gott im Alltag mehr zu begegnen? In zwölf kurzen Kapiteln lädt Johannes Hartl dazu ein, sich dem Thema Gebet von einer ganz neuen Seite zu nähern. Er zeigt warum Beten keine Theorie ist, sondern mit allen Aspekten des Daseins zu tun hat. Dabei bringt er geistliche Wahrheiten klar auf den Punkt und stellt viele praktische Übungen vor, die deinen Alltag revolutionieren können- wenn du dich auf das Abenteuer einlässt, Gott im Hier und Jetzt zu begegnen.

Zum Autor: Johannes Hartls Herz brennt dafür, die Faszination und Schönheit Gottes auf mitreißende Art und Weise zu kommunizieren. Der promovierte katholische Theologe wurde 1979 geboren und studierte Germanistik und Philosophie, bevor er mit seiner Frau 2005 das Gebetshaus Augsburg gründete, in dem seit 2011 das Gebet Tag und Nacht nicht mehr verstummt und zu dessen Veranstaltungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Chronisch hoffnungsvoll trotz Krankheit

Nadelkissen als Symbol für SchmerzenWas passiert, wenn man Christ ist, nah an Gott ist, und Gott dennoch die chronische Erkrankung trotz häufigen Gebets nicht heilt? Das erlebt Kerstin Wendel in ihrer viele Jahre dauernden Glaubens- und Leidensgeschichte. Sie plagen starke Rückenschmerzen, die teilweise psychosomatisch bedingt sind.

In diesem Video der ERF-Sendung „Gott sei Dank“ erzählt die Referentin und Autorin ehrlich und authentisch über ihren Umgang mit der Erkrankung. Sie stellt ihr Buch „Chronisch hoffnungsvoll“ vor, worin sie 13 chronisch Kranke im Alter von 19 bis 80 Jahren interviewt und viele praxisnahe Tipps gibt, um die Seele zu stärken.

Die ermutigende Botschaft lautet: Gott trägt uns durch das Leid hindurch!

Hier findet Ihr eine Rezension zum Buch. Pastor und Autor Dr. theol. Heinrich Christian Rust über „Chronisch hoffnungsvoll“:

Warum trifft mich dieses Leid? Dieses Buch gibt keine fertigen Antworten, sondern inspiriert durch die ehrlichen und aufrüttelnden Berichte von Menschen, die uns Anteil geben an ihren Fragen, ihren Hoffnungen, ihren Ängsten und ihrer Freude, mitten im Leiden.
Es ist ein inspirierendes, glaubensstärkendes Trostbuch und sogleich ein herausforderndes Zeugnis von der tragenden Kraft Jesu Christi.

Krass geweint, Frieden gefunden

Licht fällt in Gasse in einer alten Stadt

Ankommen im Licht, nicht mehr herumirren

Christina Rammler ist Buchautorin und Coach und lernte den lebendigen Glauben während einer intensiven Krankheitsphase kennen.

Wer sie im Interview erlebt, glaubt vielleicht gar nicht, dass diese tough wirkende, wortgewandte Frau mal in einer psychischen Krise steckte und Panikattacken hatte. Weil ihre Mutter eine bipolare Störung hatte, schien Christinas Krankheit und Medikamenteneinnahme ihr unveränderbares Erbe zu sein. Psychische Erkrankungen seien nicht wie ein Stempel, sondern wie ein Tattoo, so Christina.

Dies änderte sich, als ihr in einem Traum in den Gassen einer alten Stadt Jesus begegnete. Jesus hat ihr aus dieser Krise herausgeholfen, indem er ihr tiefen Frieden im Inneren schenkte. Christina wurde geheilt und brauchte keine Medikamente mehr.

So geschieht Heilung leider nicht immer. Nicht alle, die bei Gott nach Heilung suchen, werden vollständig geheilt. Trotzdem lohnt es sich, Gott zu suchen und für Heilung zu beten.

Ihren Bericht über ihre Krankheit und den Traum von Jesus, der ihr so viel Frieden brachte, findet Ihr hier:

Mehr über Christina Rammler erfahrt Ihr hier.

Und hier findet Ihr noch mehr hoffnungbringende, inspirierende Videos der ERF-Reihe ‚Mein AlltagsJesus‘.

 

Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.
Jeremia 29,11