Leben in ganzer Fülle — wie Gott unseren Schrei nach Leben erhört

Roswitha Gashi hat viel Schwieriges erlebt, im Job alles gegeben und landete im Burnout (Erschöpfungsdepression).
Ein Schlüsselmoment kurz vor dem Zusammenbruch war für sie, als sie sich auf dem Balkon stehend sehr lebhaft an einen Bibelvers erinnerte, in dem Jesus Christus sagt:

Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge.

Johannesevangelium Kapitel 10,  Vers 10

Johannes 10,10

©gotteswort.org

Andere Bibelübersetzungen nennen es „Leben in (ganzer) Fülle“ oder „Leben im Überfluss“.

Roswitha wusste nur zwei Dinge: egal, wieviel, sie auf eigener Kraft schuftete, sie hatte dieses Leben nicht.
Und das zweite war, dass sie dieses Leben unbedingt wollte. Vielmehr erschien ihr ihr jetziges Leben sinnlos ohne dieses erfüllte, überfließende Leben.

Das Interview aus ERF MenschGott findet Ihr hier:

Ein halbes Jahr nach dem Erlebnis mit dem Bibelvers schlitterte sie völlig in ein Burnout und erlebte tiefe Dunkelheit und Erschöpfung.

Ihre Lebensprägung war es, sich klein zu fühlen und sich durch ein extremes Arbeitspensum von diesem Gefühl abzulenken.

Kaktusstacheln

©unsplash: Erda Estremera

Den Schmerz aus ihrer Vergangenheit hatte sie jahrelang gedeckelt*, bis zur Erschöpfungsdepression. Wie gut, dass ihre Freundin und Seelsorgerin ihr Trost und offenes Ohr war.
Sie beteten für Heilung und so kam der Schmerz an die Oberfläche. Sie legten Gott dies alles hin.
Gott hat daraufhin, davon ist Roswith Gashi überzeugt, angefangen, sie von innen zu heilen. Neun Monate dauerte diese Phase an.

Mehr und mehr wuchs in ihr das Bewusstsein, dass Gott ein liebender Vater ist. Auch das trug zur Heilung ihrer Seele bei. Egal, was sie früher an Traumata erlebt hat:
Gott sieht es. Und egal, wie klein und unbedeutend sie sich fühlte: Gott liebt uns unendlich!

Gott liebt es, uns nahe zu sein!
Roswitha Gashi

Sie hat noch viel an sich gearbeitet, z.B. nahm sie eine Traumabehandlung in Anspruch. Heute weiß Roswitha Gashi, dass Gott sie durch diese schwere Zeit getragen hat.
Angefangen hat alles mit ihrem Schrei nach Leben damals. Heute arbeitet sie als Coach und Seelsorgerin, um andere auf dem Heilungsweg zu unterstützen.

In diesem sechsminüten Video von ERF GottseiDank erzählt Roswitha Gashi ihre Geschichte in Kurzform: den Leistungsdruck mit Rankings usw., ihren Perfektionismus auf allen Gebieten und schließlich das Burnout und die Heilung:

Heute weiß sie, dass Gott unseren Wert niemals nach unserer Leistung beurteilt. Wir dürfen einfach sein und sind geliebt! Sie ist Gott sogar dankbar für das Burnout und dass Er die Umstände nicht verändert hat. Nur so konnte sich auf heilsame Weise etwas in ihr ändern.


*Mehr zu ihrer Biografie und ihrem Kindheitstrauma findet ihr hier, im anderen Interview mit ihr auf ERF MenschGott.

Weiterführende Infos zum Thema Depression, mit Erfahrungsberichten, Selbsttests, Hilfeangeboten und Infotelefon findet Ihr auf dem Internetauftritt der Deutschen Depressionshilfe.

Grünes Vintage-Telefon mit Hörer und Wählscheibe

©unsplash: Daria Nepriakhina

Wer in einer akuten Krise ist und eine neutrale Person zum Reden braucht: Die evangelische und die katholische Kirche bieten gemeinsam in Deutschland eine kostenlose, anonyme Telefonseelsorge an.
Die Telefonnummern sind:
0 800 / 111 0 111 und
0 800 / 111 0 222.
Beide Nummern sind 24 Stunden täglich bundesweit erreichbar.

Die Online-Ausgabe der Apotheken Umschau informiert auch sehr umfassend über Depressionen und wie wichtig es ist, sich schnell Hilfe zu suchen.

Sehr tröstlich fand ich auch das Predigtvideo von Dr. Johannes Hartl zum Thema „Wenn die Seele weint“.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s